Unsere persönlich empfohlenen Ausflugsziele für die Insel Rügen

Persönlich empfohlene Sehenswürdigkeiten der Insel Rügen

Falls Sie nicht den ganzen Tag am Ostseestrand verbringen möchten, bietet die Insel Rügen für jede Altersgruppe genügend Abwechslung. Im nahen Umfeld von Drewoldke lohnt sich der Besuch nachfolgender Sehenswürdigkeiten.

Das "Kap Arkona"

Ca. 7 km von uns entfernt liegt das Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Insel Rügen. Ein Rad- und Wanderweg führt am Hochufer direkt zu dieser Sehenswürdigkeit.
Zwei Leuchttürme, ein Peilturm sowie die ehemalige slawische Jaromarsburg und einige touristische Gebäude können Sie hier besuchen.

Die beiden Leuchttürme entstanden in der Backsteinbauweise. Der älteste der beiden Leuchttürme wurde etwa 1827 erbaut und ein Jahr später in Betrieb genommen. Alle 3 Türme sind begehbar und bieten auf ihrer Aussichtsplattform einen herrlichen Panoramablick über die Ostsee und die Insel Rügen.

Das Kap Arkona
Das Kap Arkona

Die Hafenstadt Sassnitz

Die nördlichste Stadt der Insel Rügen, die Hafenstadt Sassnitz, erreichen Sie nach ca. 25 km Fahrt. Der heutige "Fährhafen Sassnitz" wurde ins benachbarte Mukran verlegt.Von hier fahren Fähren nach Schweden, Dänemark, Finnland, Russland und ins Baltikum.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Sassnitz gehören der Stadthafen mit der von 1889-1912 erbauten 1,4 km langen Steinmole (Europas längste Mole) mit Leuchtturm, die historische Altstadt, der Fischereihafen, das Museum für Unterwasserarchäologie und das Fischerei- und Hafenmuseum mit dem 26 m langen Museumskutter "Havel".

Blick auf die Altstadt von Sassnitz
Blick auf die Altstadt von Sassnitz

Kreideküste zwischen Sassnitz und Lohme

Die etwa 11 km lange und bis zu 118 m hohe Kreideküste zwischen Sassnitz und Lohme liegt auf der Halbinsel Jasmund und ist Hauptbestand des ca. 3.000 ha großen Nationalpark Jasmund.
Der bekannteste Felsen dieser Kreideformation ist der ca. 118 m hohe "Königsstuhl", auf welchen sich eine ca. 200m² große Aussichtsplattform befindet. Der Besuch des Königsstuhls ist kostenpflichtig. Wir empfehlen Ihnen daher einen Schiffsausflug vom benachbarten Sassitz. So bekommen Sie einen viel besseren Eindruck von der Größe und Einmaligkeit der Kreideküste.

Falls Sie aber zu Fuß die Kreideküste besuchen wollen, empfehlen wir Ihnen unbedingt festes Schuhzeug und beachten Sie bitte die Warnhinweise entlang der Küste.

Spaziergang an der Kreideküste der Insel Rügen
Spaziergang an der Kreideküste der Insel Rügen

Dranske, im Norden der Insel Rügen

Das ehemalige Fischerdorf Dranske wurde um 1314 erstmalig erwähnt. Im vorgelagerten Ortsteil Kuhle befindet sich der „Schifferkrug" - Rügens nachweislich älteste Gaststätte. Hier schenkte man schon 1455 Bier aus!

Dranske ist für viele Angler ein Treffpunkt, um auf der Ostsee oder im Wieker Bodden zu angeln.
Von 1917 - 1991 wurde der benachbarte "Bug", eine vom Bodden und Ostsee umgebende Landzunge, militärisch genutzt. Ab 1963 begann die Nationale Volksarmee der ehemaligen DDR einen Schnellbootstützpunkt auf dem Bug zu errichten. Den "Bug" kann man im Rahmen einer geführten Wanderung besuchen. Dranske ist ca. 11 km von uns entfernt.

Luftaufnahme von Dranske
Luftaufnahme von Dranske